Impressum Datenschutzerklärung

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe des Strassenmagazins DRAUßEN

••••••

 

GEMÜSE der SAISON, mit und ohne Fleisch

Jetzt ist endlich auch das neue schon von vielen langersehnte Kochheft unserer draußen!: "Alles zum Löffeln" erschienen.

Kochbroschüre des TSraßenmagazins draußen! mit 24 leckeren Rezepten zu Gerichten unter 10 Euro - Einfach nur köstlich!

Das Superkochheft sieht nicht nur gut aus, sondern beinhaltet auch 24 super-leckere Rezepte zu Gerichten unter 10 Euro!

Dazu sagen wir: Einfach nur köstlich! Kaufen, es lohnt sich!


••••••

 

Aktion: Gib den Löffel ab!

••••••

Der Frost 'Der Frost' - jetzt anschauen unter YouTube





Artikelauszüge der aktuellen Ausgabe

Braune Wölfe im Schafspelz

[Ausgabe 07/2018] Münster feiert sich als Hort des Widerstandes gegen denRechtsextremismus

Das bedeutet aber nicht, dass es nicht auch hier Rechtsradikale gibt. Eine Undercover-Recherche. […]

Der selbstbewusste Riese

[Ausgabe 07/2018] Wie Münsteraner Völkerfreundschaft praktizieren

Seit Mitte der Nullerjahre fahren in der Regie des Fördervereins Münster-Rjasan (FMR) fahren Münsteraner Bürger alle zwei Jahre in Münsters russische Partnerstadt Rjasan. Um dort ohne Filter auf Augenhöhe der russischen Kultur zu begegnen. Im Mai erkundeten Mitglieder und Freunde des Vereins erneut die zentralrussische Stadt und deren Umgebung. Einmal mehr dabei war draußen!-Redakteur Michael Heß.

Zurück zu alter Größe

[Ausgabe 07/2018] Der Hawerkamp

Kein Stadttheater. Kein Picasso-Museum. Auch kein Prinzipalmarkt mit Lambertiikirche. Der Hawerkamp ist ein Kontrast zum optisch ach so schönen Münster - ohne ihn würde der Stadt etwas fehlen. Aber das alte Industriegelände hat mehr Potential als es derzeit abrufen kann. Dafür braucht es mehr Platz, fordert der Betreiberverein. Der erste Schritt in diese Richtung ist fast gemacht. […]

Die Zurückgelassenen

[Ausgabe 07/2018] Hinterbliebene nach Suizid

Über Suizide sollen Journalisten nur vorsichtig berichten, zu groß ist die Sorge davor, dass andere zur Nachahmung animiert werden. Gleichzeitig hat sich gezeigt, dass Berichte über das Leid der Angehörigen durchaus präventiv wirken können. Daher hat draußen!-Autorin Katrin Moser eine Familie besucht, die einen Menschen verloren haben. Und von einer abgeschotteten Welt erfahren, in der die Trauer und das Leid der Hinterbliebenen mit einem Stigma behaftet ist. […]

Mit Ungläubigen darf man alles machen!

[Ausgabe 07/2018] Christenverfolgung im Irak

Sie haben einen langen Weg hinter sich: 2001 floh die Ärztin Faten Shamoon mit ihrer Familie aus dem Irak nach Deutschland. Als gläubige Christen fühlten sie sich in ihrer Heimat nicht mehr sicher. Ihrem Mann drohte die Todesstrafe, weil man ihn des Handels mit Israel bezichtigte; als „Ungläubige“ war die Familie im Alltag, in der Nachbarschaft und im Beruf ständigen Repressalien ausgesetzt. Mit Skepsis betrachtet Faten Shamoon die religiöse Entwicklung Europas durch die anhaltende Zuwanderung und sagt: „Der Islam gehört nicht zu Deutschland.“ […]

Die Coesfelder Promenade

[Ausgabe 07/2018] Ein Besuch bei der kleinen Schwester der Münsterschen Flaniermeile

Münsters Promenade ist beliebt, nicht nur als Radschnellweg. Mit ihrer Länge von ca. 4,5 Kilometern umrundet sie die Altstadt. Und sie ist nicht die einzige Promenade im Münsterland. Die Coesfelder Promenade mit ihren ca. 2,4 Kilometern, die ebenfalls die Innenstadt umschließt, wirkt wie die kleine Schwester der großen Promenade in Münster. […]

Leserbrief

[Ausgabe 07/2018] zu "Lob des Atheismus"

In der letzten Ausgabe der ~ veröffentlichte Michael Heß das „Lob des Atheismus“. Mit dem nachfolgenden Leserbrief erreichte unsere Redaktion der Wunsch von Lukas Klus nach „ein wenig Widerspruch“: (…) Es mag vielleicht naheliegend sein, dass gerade religiöse Menschen hier ihrem Widerspruch Raum geben, aber ich möchte das ganze selbst aus einer Perspektive kritisieren, die man vielleicht als atheistisch, zumindest aber als agnostisch betrachten kann. […]

Helfen mit Kunst und Kreativität

[Ausgabe 07/2018] Inspirierende Projekte in schwierigen Lebenssituationen

Kunst war schon immer wichtig für Menschen. Ob an der Wand der Steinzeithöhle, als Statue im alten Rom, oder einfach als Haufen von bunten Farben auf einer Leinwand. Zählt vielleicht sogar die Kritzelei, die man beim Telefonieren macht dazu? Es lässt sich sicher streiten, was Kunst ist. Oft ist sie Ausdruck von Gefühlen und Gedanken, sozusagen ein Kanal und kreatives Sprachrohr für neue Perspektiven. Kunst kann eine therapeutische Technik sein und helfen mit bestimmten Situationen, sei es Trauer, Schicksalsschläge, Armut oder schlimmen Erlebnisse in Kriegsgebieten, besser umzugehen. […]

Amelsbüren

[Ausgabe 07/2018] Ort an der Emmer?

Hat der Ortsname Amelsbüren etwas mit dem Namen des Emmer-Baches zu tun? Diese Idee hatte der katholische Geistliche und Historiker Jodocus Hermann Nünning (1675–1753), der in Münster, an der Hohen Schule in Steinfurt und an der Universität Helmstedt studierte, bevor er eine mehr als fünfjährige Bildungsreise durch Sachsen, Böhmen, Österreich, Belgien und Italien antrat. Anschließend widmete er sich in Westfalen seinen gelehrten Studien. […]

Ein Garten für zwei Familien

[Ausgabe 07/2018] Graben, gießen und genießen

Der Frühling kommt spät in diesem Jahr, aber gewaltig. Die Tulpen blühen, die Obstbäume explodieren förmlich, und es summt und brummt darin. Morgens um halb zehn pirsche ich auf Motivjagd durch eine Kleingarten-Anlage im Rumphorst-Viertel. Eine junge Frau gießt mit einer grünen Kanne ihr Gemüsebeet. Auf meine Frage, ob ich ihren Garten fotografieren darf, bittet sie mich hinein. […]

Querulantes

[Ausgabe 07/2018] Bunte Aussichten

Yeah, wir sind alle fünf Jahre alt! Entschuldigen Sie bitte meine Euphorie, aber das ist doch mal eine tolle Botschaft, oder? Endlich wieder unbedarft Kind sein und stressfrei durch die Gegend hopsen dürfen! Welch’ supertolle Aussicht. Kein Gedanke mehr an die nächste Waschmaschinenreparatur, Steuererklärung, den TÜV oder sonstigen nervigen Erwachsenenkram. Sehr entspannend. […]

Lesen

[Ausgabe 07/2018] Hamed Abdel-Samad: ”Integration - Ein Protokoll eines Scheitern”

Nach einer im März veröffentlichten FORSA-Umfrage sehen 88 Prozent der Befragten die Sicherung der Rente als vordringlichstes Problem an. Gefolgt von der Begrenzung der Zuwanderung mit 67 Prozent und steigender Tendenz. Neben der türkischstämmigen Soziologin Necla Kelek ist der 1972 geborene Ägypter Hamed Abdel-Samad der bekannteste muslimische Islamkritiker. Aufgewachsen als Sohn eines fundamentalen Imams und später Mitglied der Muslimbruderschaft, emanzipierte sich der 1995 in Deutschland angekommene Student von diesen Ideen (es ist eines von 13 Kapiteln im Buch), lehrte danach an mehreren deutschen Hochschulen und ist seitdem als freier Autor tätig. Nach Morddrohungen lebt er unter Polizeischutz. […]

Rezepte

[Ausgabe 07/2018] Cocktails für die heißen Sommertage

Die Sommersaison ist eröffnet. Die sonnigen Tagen und die langen, warmen Abende laden wieder dazu ein, viel Zeit draußen mit der ~ zu verbringen und entspannt die Wärme zu genießen. Und was passt besser dazu als ein paar leckere, kühle Getränke? Hier ein paar Ideen für spritzig-kühle, alkoholfreie  Sommerdrinks. In der nächsten Ausgabe dann drei mit Alkohol.

Wir wünschen einen schönen Sommer! […]

 

Die nächste Ausgabe der draußen! erscheint am:
Die nächste draußen! erscheint am 01.08.2018
Redaktionsschluss ist der 13.07.2018

[top]